... sag, wer mögen die Kindlein sein?

Der Wald mit allen Sinnen

Am Donnerstag fuhren wir (2a Ganztagesklasse) mit der Nordkettenbahn auf die Hungerburg. Danach gingen wir gemeinsam mit Kurt (Waldpädagoge) in den Wald.  Zuerst bauten wir mit Ästen ein Nest und spielten Waldmemory. Kurt gab jedem Kind einen Tiernamen aus dem Wald. Nach einer kurzen Pause bekamen wir Augenbinden und machten uns auf eine Reise durch den Wald. Gemeinsam mit einem Partner mussten wir schwierige Aufgaben lösen. Anschließend bildeten wir eine lange blinde Menschenraupe und Kurt führte uns zu einer Taststation. Dort zogen wir uns an einem dicken Seil von einem Sack zum anderen und mussten fühlen, was in den Säcken versteckt war. Wir fanden ein Papier, ein Rehbockgeweih, eine Zahnpasta und eine Rinde. Wir lernten, dass man zur Papierherstellung Holz braucht und auch in der Zahnpasta winzige Holzfasern sind. Kurt erklärte uns den Unterschied zwischen Horn und Geweih und Tanne und Fichte. Kurt erzählte uns über den Borkenkäfer, dass er für die Bäume sehr schädlich ist und sich sehr schnell vermehrt. Dann durften wir im Wald alleine spielen. Der Waldtag war cool, wir freuen uns auf das nächste Mal.

Organisationseinheit: 
Schuljahr: